*
procedere (lat. fortschreiten, voranschreiten).
Durch ein Ereignis ausgelöste Folge von Aktivitäten oder Zuständen.
Wir sind unterwegs, schreiten voran und entdeckten die Folgen.
Wohin es uns wohl verschlägt?

Prozess

Wenn Stadt und Land ineinander verschwimmen, treten die Zwischenräume in den Vordergrund. Deshalb schauen wir mit vielen Blicken auf Vorarlberg, auf seine Plätze, Potentiale und Entwicklungsperspektiven. Menschen, Beziehungen und Strukturen werden zu Verbindungselementen. So entsteht das, was wir LandStadt nennen. Die Reise beginnt. Mal schauen, wo sie uns überall hin führt.

Wir wollen unseren Lebensraum besser verstehen. Neue Gestaltungsspielräume warten darauf, entdeckt zu werden. Wandel findet statt – Gestalten wir ihn bewusst gemeinsam! Wir wollen unseren Lebensraum besser verstehen. Neue Gestaltungsspielräume warten darauf, entdeckt zu werden. Wandel findet statt – Gestalten wir ihn bewusst gemeinsam!

Man begegnet sich in Vorarlberg. Ständig. Das ist Teil unserer kleinräumlichen Selbstverständlichkeit. Zu dieser Selbstverständlichkeit gehören auch unzählige Flächen und Räume, Initiativen und Menschen oder Verbindungs- und Knotenpunkte, die alles, was man als Grenzen zwischen ländlichen und städtischen Bereichen verstehen könnte, verschwimmen und verschwinden lassen. So übergehen wir auf dieser Reise die Grenzen, die wir uns angewöhnt haben.

Genau dieses Phänomen kommt im Prozess LandStadt in den Fokus, weil sich daraus unzählige Perspektiven und Potentiale für eine chancenreiche Zukunft ergeben. Dabei geht es um die Haltung, die hinter unseren Bildern von Stadt und Land stehen. Sie beeinflussen diffuse Sehnsüchte und konkrete Entscheidungen.

Wir hören zu, damit wir uns besser verstehen können, damit wir bemerken, was gesagt gehört. Wir treten in Dialog und stellen uns neuen Herausforderungen, um alte Probleme zu lösen. Damit uns Grenzen nicht im Weg stehen, müssen wir verstehen, was dazwischenliegt und welche Abhängigkeiten Stadt und Land verbinden. So lernen wir, was dieses Dazwischen zu bieten hat.

Wir stellen uns neuen Herausforderungen, um alte Probleme zu lösen.

Der Prozess LandStadt bewegt sich vom Prolog zu Dialog, von den Einleitungen zum Gespräch, und weiter in die zukünftige Gegenwart. Es wurden viele Spuren gelegt, die im Frühjahr im ersten LandStadt-Kongress münden, an dem die Einblicke in die Kamingespräche, Umfragen und Kollaborationen der Prologphase präsentiert werden. Wir konfrontieren kritische Außenblicke mit einer inneren Gewohnheit und treten so in eine dialogische Auseinandersetzung ein.
Auf dieser Basis werden wir weiter reisen, mitten hinein in die LandStadt Vorarlberg.

LandStadt Vorarlberg.
Wenn Landluft und Stadtgeflüster
aufeinander treffen. Wir lernen uns selber
kennen: LandStadt Vorarlberg. Denn hier
leben wir von den Zwischenräumen, die
man kaum sieht und von den Potentialen,
die an jeder Ecke warten. Wir sind
mittendrin und zwischendrin, in der
LandStadt Vorarlberg.
Copyright ® 2020

Unterstützer

LandStadt ist ein Leitprojekt der Marke Vorarlberg.

Unterstützt durch zahlreiche Initiativen, Institutionen und Interessensvertretungen.

Datenschutzhinweis

Wir berufen uns auf die Datenschutzrichtlinie des Landes Vorarlberg.
Sie können diese unter https://vorarlberg.at/web/land-vorarlberg/datenschutz einsehen.

Impressum

Ein Kooperationsprojekt des Landes Vorarlberg (Büro für Zukunftsfragen)
und Bodensee Vorarlberg Tourismus, Kongresskultur Bregenz,
Stadtkultur Feldkirch, vai Vorarlberger Architektur Institut.

Projektleitung und für den Inhalt verantwortlich:
Büro für Zukunftsfragen

Standortanschrift: Jahnstraße 13-15, 6900 Bregenz
T +43 5574 511 20605
F +43 5574 511 920695
zukunftsbuero@vorarlberg.at

Inhalt:
Büro für Zukunftsfragen

Text:
Johannes Lampert

Konzeption, Gestaltung:
Kaleido – Büro für Gestaltung
kaleido.cc

Fotos:
Hanno Mackowitz, Thomas Müller,
Claudia Prieler, Lars Landmann,
Christian Grass, Anja Koehler,
Martin Schachenhofer

Technische Realisierung:
Business Creation
business-creation.at